Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel sind rechtlich Lebensmittel. Sie ergänzen die (allgemeine) Ernährung, ersetzen diese aber auf keinen Fall. Aus wissenschaftlicher Sicht können sie im Bereich zwischen Arzneimitteln und Lebensmitteln angesiedelt werden. Demnach werden sie nicht primär zur Energieversorgung herangezogen sondern sind vielmehr Konzentrate von lebensnotwendigen Nährstoffen oder anderen Substanzen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung. Darüber hinaus werden Nahrungsergänzungsmittel nur in dosierter Form (Kapseln, Pastillen, Tabletten, Pillen, Brausetabletten) sowie in abgemessenen kleinen Mengen in Verkehr gebracht.

Hauptsächlich enthalten Nahrungsergänzungsmittel Vitamine, Mineralstoffe und andere Substanzen, die vom Körper aufgenommen und im Anschluss verarbeitet werden. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass bei einer vollwertigen Ernährung, ohne definierten Mangel an Nährstoffen, die Verwendung der meisten Nahrungsergänzungsmittel unnötig ist.