Mineralwasser und Sport

Bei sportlichen Aktivitäten gehen über den Ganzkörperschweiß durchschnittlich ca. 40 mg Calcium und 20 mg Magnesium pro Liter Schweiß verloren.

Wer clever ist, kombiniert den Ersatz seiner Wasserverluste mit dem Ersatz der Elektrolytverluste. Wie das geht? Ganz einfach: Das richtige Mineralwasser trinken.

Der Mineralstoffgehalt und insbesondere das Verhältnis der Mineralstoffe untereinander sind abhängig von den Gesteinsschichten, die das Wasser durchlaufen hat.

Und Mineralwässer mit nennenswertem Calcium- und Magnesiumgehalt sowie einem Verhältnis dieser Mineralstoffe von 2 : 1 können sowohl einen Beitrag leisten, diese Elektrolyte zu ersetzen, als auch das Risiko von Mineralstoffdysbalancen zu minimieren. Zumal die Mineralstoffe Calcium und Magnesium aus Mineralwasser besonders gut vom Körper verwertet werden können.

Darüber hinaus liegen die allgemeinen Zufuhr-Empfehlungen der beiden Mineralstoffe ebenfalls bei ca. 2 : 1, nämlich bei ca. 800 bis 1.000 mg Calcium und zwischen 350 und 500 mg Magnesium. Außerdem werden beide Mineralstoffe über dieselben Mechanismen aus dem Darm in den Körper aufgenommen.

 

Geeignete Mineralwässer füllen beim Sport pur oder als Schorle getrunken schon während der Aktivität und natürlich in der anschließenden Regeneration die entstandenen Mineralstofflücken.


<< Mineralwasser   >> Alkohol