Initiative Gesund Genießen

Nicht selten gibt es beim Lesen von Gesundheits- und Ernährungsempfehlungen lange Gesichter. Vitamine, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren: Jeder hat diese Begriffe schon einmal gehört, aber was gibt es denn eigentlich zu essen?

"Wir essen heute nicht mehr nur, um satt zu werden", weiß Ernährungswissenschaftler Günter Wagner vom Deutschen Institut für Sporternährung e.V., Bad Nauheim.

Günter Wagner, Ernährungswissenschaftler und Mitglied des Institutsvorstands

"Wir essen, um zu leben, um zu genießen, um fit und vital zu sein. Doch bei allem, was auf den Tisch kommt, ist eines entscheidend: es muss schmecken - und nach Möglichkeit schnell und einfach zuzubereiten sein", ist Günter Wagner überzeugt.

Mit der Wahl der richtigen Geräte kann aus jeder Küche gleichzeitig eine Fitness-, Gourmet- und Gesundheitsküche gemacht werden. Für die ganze Familie.

Renommierte Ernährungsexperten wie Ernährungscoach und Buchautor Reinhard-Karl Üblacker und das Deutsche Institut für Sporternährung e.V., Bad Nauheim, kamen hier zusammen. Reinhard-Karl Üblacker hat sich in Österreich mit Empfehlungen für eine gesündere Ernährung am Arbeitsplatz einen Namen gemacht.

Gesunder Genuss: Schon beim Einkauf zählt die Qualität der Lebensmittel. Und eine fitnessgerechte Ernährung hängt  stark von der Zubereitung der Speisen ab. Denn: Was nutzt das wertstoff- und vitaminreichste Gemüse, wenn es mit zu viel Wasser und in zu langer Garzeit verkocht wird? Und der beim Braten im Öl schwimmende Fisch führt den Wunsch nach einer fettarmen Ernährung ad absurdum.

Entscheidend sind also auch die Zubereitungsart, der Einsatz des richtigen Kochgeschirrs und der passenden Geräte. Fisch, Fleisch und Gemüse schonend über heißem Wasserdampf - ohne Fett - garen hat viele Vorteile. Das Essen schmeckt intensiver, weil das Eigenaroma beim Garen nicht zerstört wird. Vitamine und Mineralstoffe bleiben weitgehend erhalten.

In der Küche wird mit über Gesundheit und ein aktives Leben entschieden. Gesund Genießen ist das Geheimnis für ein langes Leben voll Vitalität und Freude. Und die richtige Garmethode bedeutet letztlich auch ein Plus für den Gaumen. Gesundes Essen heißt nämlich keineswegs Verzicht auf Genuss. Ganz im Gegenteil.

Schonendes Garen mit Dampf gelingt, wie auch die Stiftung Warentest dokumentiert hat, auch mit kleinen mobilen Geräten. Ob Gemüse oder Fleisch und Fisch, ob frisch oder aus der Tiefkühlung, mit modernen Dampfgarern lassen sich die Grundzutaten einer Fitness-Ernährung in weniger als 30 Minuten so schonend garen, dass nahezu alle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Bioaktivstoffe erhalten bleiben.

Dampfgarer

 

Heißluftfritteuse

Aber: Immer nur gedämpfte Kartoffeln werden mit der Zeit auch langweilig.
Und gerade in Familien mit Kindern sind Pommes Frites ein Renner.

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht empfehlen sich daher Fritteusen, denen köstliche Pommes bei niedriger Temperatur mit nur einem Esslöffel Pflanzenöl zubereitet werden können. Sie haben so nur drei Prozent Fett.

Ernährungscoach Reinhard-Karl Üblacker bringt die modernen Ernährungstrends auf den Punkt: "Hochwertige Ernährung mit KISS. Das steht für Keep It Short and Simple. Einfache Gerichte, schnell und unkompliziert zubereitet sowie qualitativ hochwertige Zutaten sind das Grundrezept für die gesundheitsbewusste Außer-Haus-Küche."

Günter Wagner ergänzt: "Ob Feinschmecker, kreativer Trendsetter oder Liebhaber klassischer Hausmannskost. Wer bei der Zubereitung seiner Speisen die gleiche Sorgfalt walten lässt wie bei der Auswahl der Lebensmittel, kann nichts verkehrt machen. Rezepte sollten heute Genuss orientiert sein und die optimale Zubereitungsart aufzeigen, um eine möglichst hohe Nährstoffdichte der Speisen zu erreichen. So kommen täglich mehr Vitamine, Mineralstoffe und Vitalstoffe auf den Teller - bei weniger Kalorien. Das Resultat ist eine zeitgemäße Nährstoff-Balance, genussvoll, einfach, schnell und lecker."