Initialzündung für den ganzen Tag

Arbeits- und Leistungsfähigkeit ebenso wie Wohlbefinden und Gesundheit werden maßgebend von der Ernährung beeinflusst. Nicht nur Menge und Qualität der Nahrung sind dabei wichtig, sondern auch der Zeitpunkt, zu dem sie aufgenommen wird.

Richtig frühstücken verbessert den IQ

Als erste Hauptmahlzeit des Tages spielt das Frühstück eine Schlüsselrolle im Ess- und Trinkverhalten erfolgreicher Menschen in Beruf und Sport. Während wir schlafen, verbraucht unser Körper Energie. Denn die inneren Organe und das Immunsystem kennen keine Nachtruhe, und die Körpertemperatur muss konstantgehalten werden. Deshalb sind am Morgen die schnell verfügbaren Energiereserven - die Kohlenhydratspeicher der Leber - weitgehend aufgebraucht. Gut gefüllte Kohlenhydratspeicher sind aber Voraussetzung für eine optimale Leistungsfähigkeit unseres Gehirns, das seinen Energiebedarf fast ausschließlich aus Kohlenhydraten deckt. Pro Tag werden im Schnitt 120 bis 150 g Kohlenhydrate allein für Gehirnaktivitäten verbraucht. Das sind 5 bis 6 g pro Stunde. Diesem Bedarf stehen nur 3 bis 4 g Kohlenhydratreserven im Blut und 100 bis 150 g in der Leber gegenüber. Kein Wunder, dass sich die geistige Leistung durch ein gutes Frühstück steigern lässt. Was übrigens auch wissenschaftliche Studien belegen.

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate sind die Top-Energielieferanten. Sie versorgen Muskeln und Gehirnzellen. Kohlenhydrate befinden sich in vielen Getränken, süßen Brotaufstrichen und in Getreideprodukten (Brot, Getreideflocken) sowie Kartoffeln und Teigwaren.