Ernährungstipps

1. Essen Sie besonders vor dem Wettkampf kohlenhydratreich und sorgen Sie so vor allem für einen gefüllten Leber-Glykogenspeicher zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels. Dies ist am einfachsten durch ein kohlenhydratreiches Abendessen am Vorabend und ein kohlenhydratreiches Frühstück zu erreichen. Geeignet sind zum Beispiel Ofenkartoffeln mit Joghurt-Schnittlauch-Füllung oder Bratlinge aus Bulgur und Kichererbsen. Wenn Sie am Vorabend auswärts essen, sollten Sie ein Restaurant auswählen, das ihre bevorzugten Grundnahrungsmittel auf der Speisekarte stehen hat. Italienische Restaurants führen natürlich immer jede Menge Teigwarengerichte, indische und chinesische Restaurants sind auf Reis, köstliche Gemüsegerichte und fettarme Fladenbrote spezialisiert. All das sind Speisen, die viele wertvolle Kohlenhydrate liefern. Am wenigsten falsch machen können Sie jedoch in vegetarischen Restaurants. Diese Gerichte sind bei fettarmer Zubereitung durch den hohen Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln kohlenhydratreich und somit als Vorabendkost ideal. Wenn kein geeignetes Restaurant in der Nähe ist, können Sie auch in jeder Gastronomie die Menge der Beilagen verdoppeln (dabei bitte auf Pommes, Kroketten und fettreiche Saucen verzichten) und den Fleisch-, Fisch- oder Geflügelanteil halbieren lassen. Wenn Sie dann noch als Vorspeise einen Salat und als Dessert frisches Obst bestellen, haben Sie eine geeignete Vorwettkampfkost.

2. Achten Sie auf eine geringe Zufuhr gesättigter Fette, denn zu viel Fett in der Nahrung wirkt leistungsmindernd. Besonders die versteckten Fette in der Wurst und im Käse sollten Sie reduzieren. Dies ist ein entscheidender Beitrag zu mehr Wohlbefinden.

3. Gleichen Sie, beim Training wie beim Wettkampf, Ihre Flüssigkeits- und Mineralstoffverluste schnellstmöglich aus, zum Beispiel durch eine Sport- Schorle aus calcium- und magnesiumreichem Mineralwasser mit Obst und Gemüsesaft im Verhältnis 2:1 bis 1:1 oder durch Mineralgetränke auf Milch- oder Fruchtsaftbasis.

4. Sorgen Sie durch geeignete Zwischenmahlzeiten und Sport-Snacks für einen kontinuierlichen Energienachschub. Hierdurch kann ein ernährungsbedingtes Nachlassen der Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit vermieden werden.